Sandstein - unendlich schön...

 

Sandstein entsteht durch die Verkittung von lockerem Sand und Beimengungen groberer oder feinerer Sedimentpartikel (Ton, Silt, Gerölle). Sandstein besteht aus Kleinsttrümmern verwitterter und abgetragener Gesteine. Quarz kommt in sehr vielen magmatischen Gesteinen primär vor. Da Quarz zudem relativ resistent gegen chemische Verwitterung ist, können sich sandkorngroße Quarzpartikel im Gesteinskreislauf stark anreichern, deshalb bestehen die meisten Sandsteine überwiegend aus Quarz.

Entstehungsräume für Sandsteine sind küstennahe Flachmeere. Der Sand stammt meist vom Festland und wird durch Flüsse und Meeresströmungen an seinen Ablagerungsort getragen. Zahlreiche Sandsteinvorkommen sind aber auch auf dem Festland entstanden. Dabei überwiegen die von Flüssen abgelagerten Sandsteine deutlich über die vom Wind abgelagerten.

Durch den Auflastdruck der jüngeren, überlagernden Ablagerungen sowie durch Ausfällung von Mineralen, die im Meer- oder Grundwasser gelöst sind, oft auch durch die im Sandstein selbst enthaltenen Minerale kommt es zur Verfestigung (Diagenese) des Sandes. Dieser Prozess läuft unterschiedlich schnell ab und dauert zwischen wenigen Jahrzehnten und mehreren Millionen Jahren.

 

 

Sandstein ist ein uraltes Gestein und ist prädestiniert dafür weitere Millionen Jahre zu halten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Desert Look - Wellness Oasen in Sandstein - Richard Dornstädter - Innen- & Außenbereich